Startseite
  Archiv
  Sinn oder Sinnlos?
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/relative-realitaet

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Böhse Onkelz - Deutschland im Herbst

 
„Ich sehe alle gegen alle
jeder gegen jeden
keine Achtung vor sich selbst
keine Achtung vor dem Leben
ich sehe blinden Hass, blinde Wut
feige Morde, Kinderblut
ich sehe braune Scheiße töten
ich sehe Dich

 

Refrain (4x):
Deutschland im Herbst

 

Ich höre weiße Geräusche
rassenreine Lieder
ich höre hirnlose Parolen
von Idioten und Verlierern
ich höre die Lügen der Regierung
die Lüge Eures Lebens
die Lügen über uns
ich höre Dich“

 

 

Warum heute dieser Liedtext?

 

Ich muss zugeben ich denke schon einige Zeit über diesen Text nach. Ich habe geringfügige Probleme mit den Metaphern. Meine Interpretation dieses Liedtextes ist ziemlich eindeutig: mit „braune Scheiße“ assoziiere ich ganz klar Menschen mit rechtsradikaler Gesinnung, die auf der Nähe zur braunen NPD bzw. dem damaligen 3. Reich steht. Soweit so gut. In diesem Zusammenhang macht dann auch „Deutschland im Herbst“ Sinn:

 

„Stephan: Die Vorfälle im letzten Jahr, Rostock, Mölln, usw., sind an uns nicht spurlos vorbeigegangen. "Deutschland im Herbst" ist unsere Reaktion auf diese Ausschreitungen, und die Wortwahl zeigt deutlich, was wir davon halten: Braune Scheiße, das sind diese Chaoten für mich, nicht mehr und nicht weniger.“
(Rock Hard, 1993)

 

 

Allerdings habe ich persönlich Probleme mit dieser Metapher. Sie ist zwar eindeutig, aber hier werden Begriffe verwendet, die eigentlich in einem gänzlich anderen Zusammenhang stehen. Der „Deutsche Herbst“ in seiner „ursprünglichen“ Bedeutung steht schließlich für das genaue Gegenstück der rechtsradikalen Ausschreitungen, den linksradikalen Terror der RAF. Mit der  deutschen Gesellschaft zur Hochzeit der ersten Generation der RAF im Herbst 1977 befasst sich der Dokumentarfilm „Deutschland im Herbst“, woraus sich der heute geläufige Begriff „Deutscher Herbst“ als Bezeichnung für die damalige Zeitspanne ableitete.
Persönlich habe ich den Film noch nicht gesehen („Mist, schon wieder ne Bildungslücke… ich werde das möglichst bald nachholen:&ldquo aber die Geister scheinen sich an dieser Arbeit wie fast überall zu scheiden.

 

Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Für mich ist es in diesem Zusammenhang schwer dieses Lied ganz im Kontext der Verachtung der rechtsradikalen Taten zu sehen. Zu sehr ist die ursprüngliche und geläufige Assoziation verankert. Ich bezweifle, dass die Band mit Absicht diesen hier doppeldeutigen Begriff verwendet hat und ich frage mich, ob es wirklich sinnvoll ist den Begriff aus seinem Kontext zu reißen und eine 180 Grad Wendung vollführen zu lassen.

 

Ich weiß, eigentlich kein wirklich wichtiges Thema, aber es lässt mich nicht los… jedes Mal wenn ich dieses Lied höre, stößt mir dieses Problem wieder auf… daher musste ich das einfach mal loswerden…

 

Vielleicht geht es ja den meisten völlig anders dabei… und ich bin einfach zu fixiert… *Schulternzuck*
6.4.07 13:34





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung